Leitidee

  • Fördermassnahmen dienen der Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf. Dazu gehören Lernende mit Schulschwierigkeiten und solche mit besonderen Begabungen.
  • Die Fördermassnahmen umfassen in der Regel Massnahmen im Rahmen des Klassenunterrichts und unterrichtsergänzende Massnahmen zusätzlich zum Klassenunterricht.

Ziele

  • Die Fördermassnahmen sind so ausgerichtet, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf die Schule Häggenschwil besuchen können.
  • Die Unterschiedlichkeit von Kindern ist eine Gegebenheit. Die Fördermassnahmen unterstützen die Regelklassen im Umgang mit der Vielfalt.
  • Die Fördermassnahmen und der Unterricht in Kindergarten und Schule sind aufeinander abgestimmt. Alle Beteiligten arbeiten zusammen.
  • Die Beteiligten legen die Ziele der Fördermassnahme gemeinsam und verbindlich fest. Sie sind mitverantwortlich für die Qualitätssicherung.

Grundsätze

  • Bevor eine Massnahme eingeleitet wird, wird der Förderbedarf ermittelt. Dazu werden die Beteiligten (Eltern, Schüler, Lehrperson) und die notwendigen Fachpersonen (Schulpsychologischer Dienst, Logopädie, ISF-Verantwortlicher, Kinderarzt) beigezogen.
  • Bevor umfassende und weitergehende Massnahmen eingeleitet werden, sind vorgängig niederschwellige Lösungen zu prüfen und durchzuführen.
  • Das Ziel der Klassenlehrperson ist es, alle Schülerinnen und Schüler der Klasse optimal zu fördern und spezielle Förderbedürfnisse von Kindern zu erkennen und zu berücksichtigen. Der Klassenunterricht ist der Ort zur Durchführung erster Fördermassnahmen.
  • Kann auf der Ebene des Klassenunterrichts mit zusätzlicher Unterstützung keine ausreichende Förderung für ein Kind sichergestellt werden, können zusätzlich externe Stellen zur Beratung und zur Förderung beigezogen werden.
  • Zu Beginn einer Massnahme werden aufgrund des ermittelten Förderbedarfs die Förderziele festgelegt. Diese Ziele werden regelmässig überprüft und neu festgelegt. Daraus erfolgt eine regelmässige Anpassung oder die Beendigung der Fördermassnahme.
  • Die Ziele der Fördermassnahmen und der Lernstand der Schülerin oder des Schülers werden dokumentiert.

Akademie für Lerncoaching: “In unserem Artikel “Stärken erkennen und fördern” gehen wir darauf ein, wie an Lernschwächen gearbeitet werden kann, ohne dass diese das Familienleben dominiert. Zudem stellen wir uns die Frage, wie Kinder mit Lernschwierigkeiten ihre Stärken entdecken und im Alltag ausleben können.”

Hier finden Sie einen lesenswerten Artikel zu diesem Thema.